Über uns

Mit Harfe, Ukulele und drei Kehlköpfen vertonen SarahBernhardt das Erbe der Mostviertler Kindheit. Dort steht in allen Hinterzimmern aller Häuser auf staubigem Altar das heilige Weh und Oje und die pflichtbewusste Pein, mit der wir uns genüsslich die Federn ausreißen. Unsere Engel haben wir längst schon mit 4G in die Erdumlaufbahn geschossen. An Sonntagen, Feiertagen und Zwickeltagen werden wir von unserem Kreuzweh erlöst durch Butterbrot und Apfelspeidln und durch unsere Helden am Hahnenkamm, die für uns den Sprung über die Hausbergkante schaffen. Aber niemand hört auf den Wirtshaushelden, den einzigen, der nicht mit seinen hinnigen Knien prahlt und den Ex-it geschafft hat. Auf der Snooze-Funktion durchs Leben getragen, borgt er sich die Freude von morgen und fragt sich: Besteht eine Schalungstafel aus vergangenen Bäumen oder besteht ein Baum aus zukünftigen Schalungstafeln? Ist der Scherbenhaufen aus zerbrochenem Glas, oder ist das Glas aus unzerbrochenen Scherben? Die Antworten finden Sie im Teletext.

Bernhard Scheiblauer: Stimme, Ukulele, Banjolele, Küchengerät
Sarah Metzler: Stimme, Harfe
Sigrid Horn: Stimme

Theater am Spittelberg | 25.08.2022 | © Dietmar Lipkovich

Kultursommer Wien | 16.07.2022 | © Dietmar Lipkovich

Konzerthaus Wien | 19.05.202 | © Dietmar Lipkovich

Fluc Wien | 24.09.2022 | © Annemarie Sperlich

Videodreh: langsam wiads wos | © Armin Bointner